Patient

Patienten als Menschen sehen und betreuen. Gerade Behandlungen am Auge sind mit Unsicherheiten und Ängsten verbunden. Einfühlsamkeit und Zuwendung sind für unser Team genauso selbstverständlich wie das bestmögliche medizinische Ergebnis.

Meine Behandlung

Grauer Star

Die Graue Star Operation ist der weltweit am häufigsten durchgeführte operative Eingriff. Desweiteren zählt er durch seine geringe Komplikationsrate und hervorragenden Ergebnissen zu einer der erfolgreichsten und sichersten Methoden. Neben der Verbesserung des Sehvermögens kann zusätzlich eine Brillenunabhängigkeit erreicht werden. 

Mehr erfahren

Grüner Star

Wenn Augentropfen nicht mehr vertragen werden oder nicht mehr ausreichend wirken, stehen verschiedene Möglichkeiten der weiteren Behandlung zur Verfügung. Welches Verfahren für Sie in Frage kommt, erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam.

Mehr erfahren

Makula-Erkrankungen

Die Makula ist für das scharfe Sehen verantwortlich. Verschiedene Erkrankungen können dieses gefährden. Lesen und Gesichter erkennen wird dann schwierig bis unmöglich. Daher entwickeln wir mit Ihnen gerne eine individuell angepasste Behandlungsstrategie.

Mehr erfahren

Netzhaut-Erkrankungen

Die Behandlung der Netzhaut-Erkrankungen richtet sich nach ihren Ursachen. Netzhautlöcher können mit einem Laser behandelt werden, wohin gegen eine Netzhautablösung nur durch einen dringlichen operativen Eingriff behoben werden kann. Gutartige Tumoren müssen langfristig beobachtet werden. Bei bösartigen Tumoren kooperieren wir mit spezialisierten Einrichtungen.

Mehr erfahren

Diabetes und Auge

Nicht jede diabetische Veränderung am Auge muss behandelt werden. Wenn jedoch eine Therapie notwendig wird, kommen Laser und die operative Medikamentengabe (IVOM (Pop-Up IVOM Medikamente)) zum Einsatz.

Mehr erfahren

Gefäßverschlüsse

Ausgedehnte Gefäßverschlüsse, ob Thrombosen oder Infarkte führen innerhalb kürzester Zeit zum Verlust der Sehschärfe. Ähnlich der Behandlung beim Diabetes am Auge, kommen Laser und die operative Medikamentengabe (IVOM (Pop-Up IVOM Medikamente)) zum Einsatz. Eine rechtzeitige Behandlung begünstigt die Prognose.

Mehr erfahren

Hornhaut

Nicht jede Hornhautveränderung muss operativ versorgt werden. Wenn jedoch eine Behandlung notwendig wird, kommen Laser oder verschiedene Techniken der Hornhaut-Transplantation zum Einsatz.

Mehr erfahren

Keratokonus

Ein fortschreitender Keratokonus sollte möglichst frühzeitig durch eine UV-Bestrahlung (Cross-Linking (Pop-Up Fenster)) stabilisiert werden. Unterschiedliche Techniken der Hornhaut-Transplantation stehen hierfür zur Verfügung.

Mehr erfahren

Lider

Die operative Versorgung von Liderkrankungen (Lidfehlstellungen und Lidtumoren) richtet sich nach den Ursachen. Welches Verfahren für Sie das richtige ist, erläutern wir in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Mehr erfahren

Schielen

Nicht jede Augenfehlstellung muss sofort korrigiert werden. Je nach Lebensalter ist die Dringlichkeit für einen operativen Eingriff unterschiedlich. Jedoch können auch ästhetische Gründe eine zeitnahe Behandlung erforderliche machen.

Mehr erfahren

Die häufigsten Fragen zum Grünen Star

Ist der Grüne Star erblich?

Ja. Es handelt sich, ähnlich wie beim Diabetes mellitus, um eine Neigung zur Entwicklung dieser Krankheit. Wenn verschiedene Faktoren vorliegen, steigt das Risiko der Erkrankung, insbesondere wenn Verwandte ersten Grades einen Grünen Star haben.

Kann der Grüne Star geheilt werden?

Nein. Der Grüne Star ist eine chronische Erkrankung, dessen Folgeschäden bis zum Verlust des Sehvermögens führen. Bei rechtzeitiger Behandlung kann das allerdings durch die heutigen Therapiemöglichkeiten vermieden werden.

Können Kinder am Grünen Star erkranken?

Ja. Der angeborene Grüne Star entsteht durch eine Fehlentwicklung im Bereich des Kammer-winkels. Die Symptome sind Lichtscheuheit, Augentränen und gelegentlich fällt eine Trübung der sonst klaren Hornhaut auf. Auffallend "schöne", große Augen eines Babys können ein Hinweis für einen angeborenen Grünen Star sein. Verlieren Sie beim ersten Verdacht keine Zeit und lassen Sie sich umgehend von Ihrem Augenarzt beraten. 

Kann durch eine spezielle Lebensweise ein Grüner Star verhindert oder bei eingetretener Erkrankung die Behandlung unterstützt werden?

Neben der allgemein gültigen Empfehlung zu einer gesunden Lebensführung gibt es keine spezielle Lebensweise, die einem Grünen Star vorbeugen könnte. Ein bis zwei Tassen Kaffee oder Tee zum Frühstück und nach den Hauptmahlzeiten sind erlaubt. Ein Glas Wein oder das Glas Bier am Abend schaden nicht. Als Raucher müssen Sie jedoch – spätestens, wenn Gesichtsfeldausfälle eingetreten sind – jede Form von Nikotingenuss aufgeben.

Ist ein Grüner Star-Patient für den Straßenverkehr tauglich?

Im Allgemeinen ja, außer er hat fortgeschrittene Gesichtsfeldeinschränkungen, sodass Risiko-Situationen im Straßenverkehr nicht mehr sicher erkannt werden können.

Besprechen Sie diese Frage auf jeden Fall mit Ihrem Augenarzt.

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.