Grauer Star (Katarakt) Operation
- Ablauf und Kosten -

Nachdem das Auge in der Augenarztpraxis gründlich untersucht wurde, besprechen wir, ob eine Operation des Grauen Stars bereits sinnvoll ist. Wir legen großen Wert auf die persönliche Zuwendung. 

Umfassende Betreuung

Vor der Operation untersucht Sie ein Narkosearzt und entscheidet nach Feststellung des allgemeinen Gesundheitszustandes über die Art der Betäubung und ob der Eingriff stationär oder ambulant durchgeführt werden sollte. Wenn Sie es wünschen, können Medikamente zur Entspannung und Beruhigung verabreicht werden. Gleichzeitig werden Ihnen Augentropfen gegeben, die die Pupillen erweitern. Danach werden Sie in den Operationsraum gebracht.

Vorbereitung zur Operation

Hier beginnt die eigentliche Vorbereitung zur Operation. Regelmäßig werden von unserem Anästhesie-Team Herz- und Kreislauf überwacht und eine Infusion zur Kreislaufstabilisierung angelegt. Anschließend wird das Auge entweder örtlich betäubt oder Sie erhalten eine Narkose. In beiden Fällen ist die Operation völlig schmerzlos. Unmittelbar vor dem operativen Eingriff wird Ihr Auge mit einer desinfizierenden Lösung gründlich gereinigt und Sie werden mit sterilen Tüchern abgedeckt. Im OP-Saal führt der Operateur den Eingriff an Ihrem Auge unter einem Operationsmikroskop durch. Nach der Operation werden Sie im Ruheraum betreut. Wenn der Narkosearzt die Entlassungsfähigkeit festgestellt hat, können Sie die Klinik mit einer Begleitperson verlassen.

Wie geht es zu Hause weiter?

Ihr Augenarzt wird mit Ihnen Kontrolltermine vereinbaren. In den Tagen und Wochen nach der Operation müssen Sie regelmäßig Augentropfen nach Vorschrift des behandelnden Arztes einnehmen. Schon nach wenigen Wochen erhalten Sie eine Übergangsbrille, die nach etwa drei Monaten durch die endgültige Brille ersetzt wird.

Nach Abschluss der Behandlung sollte Ihr operiertes Auge alle sechs bis zwölf Monate untersucht werden.

Fragen und Antworten zum Grauen Star

Welche Sehleistung kann ich nach der Operation erwarten?

Obwohl einige Patienten schon in den ersten Tagen nach der Operation eine Sehverbesserung bemerken, ist eine deutliche Besserung erst in den ersten ein bis zwei Wochen nach der Operation zu erwarten. Verschwommen- oder Doppeltsehen können als normale Erscheinungen während der Heilphase auftreten. Die endgültige Sehleistung ist auch von zusätzlichen Augenkrankheiten abhängig, die nicht durch eine Graue Star Operation beeinflusst werden können. 

Kann bei einem linsenlosen Auge nachträglich eine Kunstlinse eingesetzt werden?

Ja, auch bei Patienten, die früher ohne Kunstlinsenimplantationen am Grauen Star operiert wurden und anschließend Kontaktlinsen oder eine Starbrille getragen haben, kann nachträglich eine Kunstlinse in das Auge eingesetzt werden. Hierfür gibt es Spezial-Linsen.

Bin ich vielleicht zu alt für eine Operation?

Nein! Eine Graue Star Operation kann in jedem Alter durchgeführt werden.

Wie muss ich mich nach der Operation verhalten?

Da Sie vor der Operation beruhigende Medikamente erhalten, sollten Sie nach der Operation nur in Begleitung den Heimweg antreten. Zuhause können Sie ohne Bedenken fernsehen, leichte Arbeiten ausführen und kurze Spaziergänge unternehmen. In den nächsten Tagen dürfen Sie Ihre Haare bereits waschen. Langes Lesen, Reiben oder Drücken am Auge sollten unbedingt vermieden werden. Ob Sie schon wieder selbst ein Auto fahren dürfen, sagt Ihnen der Augenarzt nach Untersuchung.

Gibt es unterschiedliche Kunstlinsen?

Ja, neben falt- oder rollbaren Acryl-, Silikon- oder Hydrogel-Linsen werden selten auch nicht verformbare Linsen aus dem Kunststoff PMMA eingesetzt. Außerdem stehen Sonderlinsen wie Blaufilterlinsen, asphärische, torische und heparinmodifizierte Linsen für spezielle Indikationen zur Verfügung. Ihr Augenarzt berät Sie gern. Weiterhin werden sogenannte. Multifocallinsen angeboten, mit denen Sie sowohl in der Ferne als auch im Leseabstand gut sehen können. Je nach Augenbefund wird für jeden Patienten der vorteilhafteste Linsentyp ausgewählt.

Gibt es neue Möglichkeiten die Operation noch sicherer durchzuführen?

Ja, neben dem Goldstandard der manuellen Durchführung der Operation kann auch der Femtosekundenlaser (FLACS) eingesetzt werden. Dieser bereitet die Operation vor in dem er durch die Verknüpfung mit der präoperativen Diagnostik und die intraoperative Behandlung die Zielstrukturen präzise vorschneidet und somit das Operationsrisiko verringert. Des Weiteren bietet der Einsatz dieser neuen Technologie die Möglichkeit schon während der Operation eine Feinkorrektur vorzunehmen, um somit vor allem die Korrektur der Hornhautverkrümmung noch präziser durchzuführen.

Ein weiteres Verfahren mit der computergesteuerten Mikropulse-Technologie (ZEPTO) ermöglicht uns eine deutlich höhere Stabilität der Linsenöffnung zu erreichen. Dieses Verfahren eignet sich vor allem dann, wenn der Femtosekundenlaser nicht eingesetzt wird und bietet eine gute Option die Operation sicherer durchführen zu können.

Erhält jeder Patient die gleiche Linse?

Nein. Jedes Auge ist individuell gebaut. Aus diesem Grund werden die Hornhautradien, die Tiefe der vorderen Augenkammer sowie echographisch die Gesamtlänge des Augapfels mit Ultraschall gemessen. Mithilfe eines Computers wird aus diesen Messergebnissen die Brechkraft der geplanten Linse individuell berechnet. Nicht alle Sonderlinsen werden von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. In solch einem Fall muss die Operation des Grauen Stars selbst bezahlt werden.

Wird das Auge die künstliche Linse vertragen?

Künstliche Linsen sind aus sehr gut verträglichen Kunststoffen (PMMA, Silikon, Acryl) gefertigt, von denen lebenslang keine Abstoßungsreaktionen zu erwarten sind.

Kosten der Operation

Derzeit übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur die Standard Kosten für die ambulante Graue Star (Katarakt) Operation.

Für die Vermessung des Auges und die bestmögliche Versorgung kommen mehrere hoch präzise Geräte zum Einsatz, diese Untersuchungen werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Hierzu bieten wir Ihnen für sie individuell abgestimmte Pakete an. Gerne geben wir Ihnen hierzu am Tag der Voruntersuchung nähere Informationen.

Die Graue Star Operation ermöglicht Ihnen, als Patient Ihr Sehen und die damit verbundene Lebensqualität selbst mitzubestimmen. Bei einer Implantation von Linsen mit Zusatznutzen kommt es zu einer Zuzahlung. Damit kann Ihr Sehvermögen nicht nur verbessert, sondern weiter optimiert werden bis hin zu einer relativen Brillenunabhängigkeit im Alltag. 

Weitere Behandlungen

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.