Makula-Erkrankungen
- Arten und Behandlung -

Die Makula ist die Stelle des schärfsten Sehens; hier befindet sich die höchste Dichte an Sinneszellen auf der Netzhaut. Mit zunehmendem Alter lagern sich Stoffwechselreste ab, die die Funktion der Sinneszellen beeinträchtigen können. Bei fortschreitender Erkrankung werden die Sinneszellen unterversorgt und können absterben. Ein rechtzeitiges Erkennen mit entsprechender Behandlung kann das Sehvermögen retten.

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Eine Makuladegeneration beschreibt die allmähliche Zerstörung des Punktes des schärfsten Sehens durch verschiedene Ursachen. Dabei unterscheiden wir zwischen der trockenen und feuchten Verlaufsform. Mit ca. 85 Prozent ist die trockene Form weitaus häufiger. Hier kommt es über Jahre zum Verlust von lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut des Auges und somit zu einer langsamen Sehverschlechterung bei meist lang erhaltener Lesefähigkeit. Wirksame Behandlungsmöglichkeiten sind derzeit noch nicht bekannt.

Die feuchte Form der Makuladegeneration ist wesentlich seltener, aber tritt in sehr aggressiver Form auf. Dabei wachsen krankhafte Blutgefäße in die Netzhaut ein. Die Gefäßwände sind undicht, Flüssigkeit und Blutbestandteile treten aus. In der Folge kommt es zu einer fortschreitenden Vernarbung mit Zerstörung der empfindlichen Nervenschicht der Netzhaut. Bei dieser Verlaufsform kann innerhalb kurzer Zeit ein massiver Sehverlust eintreten. Die AMD verursacht keinerlei Schmerzen.

Weitere Behandlungen

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.