Notfallsituation in der Praxis

Regelmäßiges Training senkt Hemmschwelle

Der Notfall in der Praxis, eine Situation auf die die Augenklinik Ahaus seine Mitarbeiter/innen in jährlich stattfindenden Schulungen, wie zuletzt am 21. Mai (Photo), immer wieder optimal vorbereiten möchte. Angewendet werden dabei die 2005 eingeführten und international geltenden Richtlinien des ERC (European Resuscitation Council), die im Rahmen des Qualitätsmanagements in der Augenklinik umgesetzt werden. In diesen Richtlinien wurden zum Beispiel Standards festgelegt, die genau die Anzahl der Herzdruckmassagen pro Minute kombiniert mit der Atemspende definiert. Um eine Reanimation durchführen zu können, sind regelmäßige Schulungen, wie sie die Augenklinik Ahaus für die Mitarbeiter/innen durchführt, unerlässlich. Die  internationalen Fachgesellschaften bemühen sich schon seit Jahren um eine Vereinfachung der Reanimationsempfehlungen für Laien und professionelle Ersthelfer. Es bleibt abzuwarten, in wie weit eine weitere Vereinfachung der Richtlinien in den nächsten Jahren erzielt werden kann.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,

seit dem 01. Oktober 2021 wenden wir an unseren sechs Klinik- und Praxisstandorten die 3-G-Regel an:

  • G für Geimpft

  • G für Getestet

  • G für Genesen

Bitte beachten Sie unsere folgenden Grundregeln:

  • Abstand: 1,5 m Abstand halten.
  • Hygiene: Desinfizieren Sie Ihre Hände.
  • Mundschutzpflicht: Tragen Sie eine Mund- und Nasenmaske. Verwenden Sie hierzu bitte eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske. 

Mehr Lesen