Essen würdigt Meyer-Schwickerath - Platzeinweihung zum 90. Geburtstag

Die Stadt Essen würdigt Prof. Gerhard Meyer-Schwickerath, den ehemaligen Direktor der Universitäts-Augenklinik Essen, mit der Benennung eines Platzes. Meyer-Schwickerath wäre am 10. Juli 90 Jahre alt geworden.

Prof. Gerhard Meyer-Schwickerath
Prof. Gerhard Meyer-Schwickerath

Ahaus. Wie unser Dienst von Dr. Rolf Meyer-Schwickerath, Sohn des 1992 verstorbenen, international anerkannten Ophthalmologen, erfuhr, wird ergänzend zu dieser Ehrung während eines Festaktes auch eine Büste der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Gerhard Meyer-Schwickerath war 1920 in Wuppertal geboren worden, hatte in Münster, Bonn und Würzburg studiert und schließlich in Hamburg promoviert, wo er auch seine ophthalmologische Ausbildung absolvierte.

Als sein wohl größtes Verdienst um die Ophthalmologie gilt die Erfindung der Lichtkoagulation. Hierzu habilitierte er sich 1953 an der Bonner Klinik.

Direktor der Universitäts-Augenklinik Essen war Prof. Gerhard Meyer-Schwickerath von 1963 bis 1985.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen