5000ste Lasik-Patientin in der Augenklinik Ahaus

„Das ist aber eine tolle Überraschung“, freute sich Kim Tenniglo aus Geesteren (NL), als ihr Dr. Ralf Gerl einen Blumenstrauß überreichte. Die 24-jährige Niederländerin war die 5000ste Patientin, die sich in der Augenklinik Ahaus einer sogenannten Lasik-Operation unterzogen hatte.

5000ste Lasik-Patientin
5000ste Lasik-Patientin

Ahaus. Bei der Lasik handelt es sich um einen Laser-Eingriff an der Hornhaut des Auges, um ein Sehen ohne Brille zu ermöglich. „Frau Tenniglo war kurzsichtig und litt regelmäßig an Entzündungen der Hornhaut, verursacht durch jahrelanges Tragen von Kontaktlinsen“, erklärt Dr. Ralf Gerl die Entscheidung für den Eingriff. Kim Tenniglo erinnert sich: „Schon mit 13 Jahren war ich auf eine Brille angewiesen. Da ich sehr viel Sport treibe, besonders gerne spiele ich Volleyball, konnte ich mich damit überhaupt nicht abfinden“. Dieses Problem kennen viele Brillenträger, die Ballsportarten betreiben. Kontaktlinsen sind zwar grundsätzlich eine gute Alternative zur Brille, aber immer mehr Menschen bekommen im Laufe der Jahre Probleme mit Entzündungen der Hornhaut und trockenen Augen. Ihr Augenarzt aus Almelo riet Frau Tenniglo zu einem Lasereingriff. Durch Freunde erfuhr sie, dass sie diesen Eingriff in der Augenklinik Ahaus durchführen lassen kann und meldete sich zur Voruntersuchung an.

Auf die Frage, warum sie sich letztendlich in der Augenklinik Ahaus hat operieren lassen, betonte Tenniglo: “Ich fühlte mich von Anfang an wunderbar aufgehoben. Die Aufklärung bei der Voruntersuchung, auch über mögliche Risiken, empfand ich als sehr umfangreich und professionell. Die Mitarbeiter waren nicht nur freundlich, sondern ich wurde richtiggehend umsorgt“. Ihre Begeisterung teilt sie mit vielen Landskollegen, die aus den benachbarten Niederlanden zur Augenklinik am Schlossgraben nach Ahaus kommen. Dabei profitieren die Niederländer neben der muttersprachlichen Betreuung auch von der schonenderen Behandlung mit dem neuen Laser. Durch die All-Laser-Lasik mit dem Femtosekundenlaser kann nun komplett auf einen mechanischen Eingriff an der Hornhaut verzichtet werden. „Die Operationsergebnisse sind noch genauer und bestätigen unsere Entscheidung für die Investition“, erklärt Dr. Ralf Gerl, Ärztlicher Direktor der Augenklinik Ahaus.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen