Referenzzentrum für Entwicklung und Innovation in der Augenheilkunde

Seit vielen Jahrzehnten steht der Name Carl Zeiss weltweit für Spitzentechnik in der Optik und Augenheilkunde. Die Augenklinik Ahaus wurde aufgrund ihres Engagements und der vollumfassenden modernen Ausstattung von der Firma Carl Zeiss Meditec zum Zeiss-Referenzzentrum ernannt.

Geschäftsführer Karlheinz Strauß und Dr. Ralf Gerl
Geschäftsführer Karlheinz Strauß und Dr. Ralf Gerl bei der offiziellen Übergabe des Titels: ZEISS Referenzzentrum
Praxisübungen an neuen Diagnosegeräten
Praxisübungen an neuen Diagnosegeräten

Ahaus. Gemeinsam wollen sie durch die Kooperation die Versorgung und Behandlung der Patienten im Münsterland weiter verbessern. Die Augenklinik erhält somit immer als erste die neuesten Geräte und Innovationen.

Gleichzeitig wird sie in die Entwicklung neuer OP-Techniken und zukunftsweisender Innovationen eingebunden. "Wir bei Zeiss können so die Erfahrung vieler tausend Operationen und den dabei entstehenden Ideen direkt in unsere Entwicklungen einbringen", unterstreicht Karl-Heinz Strauß, Geschäftsführer bei Zeiss Meditec, die langjährige und intensive Zusammenarbeit.

In den Referenzzentren der Carl Zeiss Meditec kommen modernste Analysegeräte zum Einsatz, um zum Beispiel aus einem großen Angebot an Kunstlinsen die passende Linse herauszufinden. Bei der Grauen Star Operation geht es heutzutage nicht mehr nur um den Ersatz der trüben Linse durch eine klare, lichtdurchlässige künstliche Linse, sondern auch um die Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Innovative Kunstlinsen, sogenannte Multifokallinsen können heute den Wunsch nach Brillenfreiheit, sowohl im Nah- als auch im Fernbereich erfüllen. Auch zur Korrektur der Alterssichtigkeit werden diese Linsen zunehmend implantiert. Diese modernen Linsen setzen eine perfekte Diagnose voraus. In den Referenzzentren in Ahaus und Rheine ist man für diese Herausforderungen bestens gewappnet.

Aus- und Weiterbildung für Augenärzte und Fachpersonal

Das Referenzzentrum dient auch Augenärzten aus der Region und deren Fachpersonal zur Aus- und Weiterbildung. Die Mitarbeiter werden für die Bedienung der neuen Geräte geschult und lernen zum Beispiel, die digitalen Aufnahmen und Daten zu interpretieren. Eine korrekte Diagnose ist immer Voraussetzung für die anschließende Behandlung. Bei der rasanten technischen Entwicklung sind regemäßige Schulungen deshalb unerlässlich.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen