Meister des Chansons singt am 1. März für Uganda

Am Sonntag, 1. März um 17 Uhr, präsentiert Jean-Claude Séférian in der Stadthalle Rheine gemeinsam mit seiner Frau Christiane Rieger-Séférian (Klavier) und Piotr Rangno (Akkordeon) sein Programm „La Crème de la Crème“ französischer Chansons.

Jean-Claude Séférian und Christiane Rieger-Séférian
Jean-Claude Séférian mit seiner Frau Christiane Rieger-Séférian

Ahaus. Jean-Claude Séférian ist einer der wenigen authentischen Protagonisten des Chansons in Deutschland. Bei französischen Kulturinstituten und deutsch-französischen Gesellschaften ist Séférian ein gefragter Gast. Regelmäßige Präsenz in Radio und Fernsehen dokumentieren sein künstlerisches Gewicht.

Das Projekt: Augenlicht für Uganda

Die Eintrittsgelder des Konzertes fließen ohne Abzüge in den Bau einer Augenklinik in Uganda. Seit 2010 setzt sich die Augenklinik-/praxis Gruppe der Augenärzte Dr. Gerl & Kollegen für die Verbesserung der augenärztlichen Versorgung in Uganda ein. Neben ehrenamtlichen Behandlungen vor Ort ist mit Unterstützung der Regierung der Bau eines neuen Augenklinik in Kasana für 2015 geplant. Weitere Hilfsorganisationen wie „Augenlicht für Uganda e.V.“ und die Lions International beteiligen sich am Projekt.

Existenzen sichern

Für die Menschen in Uganda bedeutet Blindheit der Verlust ihrer Existenz. Dr. Ralf Gerl und sein Team werden vom 13.-30. März 2015 zum vierten Mal nach Uganda reisen. Für nur 30 Euro können sie einem Patienten, der am Grauen Star erkrankt ist, das Augenlicht wieder schenken.

Bei jedem Hilfseinsatz werden über 200 Menschen operiert. Immer nur die schlimmsten Fälle. Mehrere Tausend werden untersucht und Brillen angepasst. Dabei arbeiten Ärzteteam und Helfer ehrenamtlich.

Neben den Künstlern, die ohne Gage auftreten, unterstützen das Kloster Bentlage und die Stadthalle Rheine das Konzert logistisch.

Der Eintritt kostet 22,50 Euro (inkl. Gebühren). Karten gibt es unter www.proticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Vernstaltungsort
Stadthalle Rheine: www.stadthalle-rheine.de

Der Künstler: Jean-Claude Séférian

Obwohl Jean-Claude Séférian schon von Kind auf sang, studierte er zunächst in Nizza klassische Musik im Fach Klavier und schloss seine Studien in Münster/Westfalen ab.

Erst der Tod seines Idols Georges Brassens 1981 brachte den professionellen Pianisten dazu, mit seinem Hobby, dem Singen französischer Chansons, sein Berufsfeld zu erweitern. Nach solistischen Anfängen und verschiedenen Formationen fand er in seiner Frau, der Pianistin Christiane Rieger-Séférian, und dem Akkordeonvirtuosen Piotr Rangno seine bevorzugten Begleiter.

Als Interpret von Jacques Brel war Jean-Claude Séférian zu Gast bei dem größten Brel-Festival in St. Pierre-de-Chartreuse und auf dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival. Neben der eigenständigen Interpretation klassischer Chansons ist Jean-Claude Séférian ein auch in Frankreich geschätzter Komponist und Interpret eigener Chansons.

Zusammen mit dem Texter Solamens bringt er die gemeinsamen Werke regelmäßig in Frankreich auf die Bühne. Jean Ferrat, die Fachzeitung „Chorus“ und das saarländische Chansonfestival „Perspectives“, wo er den „Prix du Public“ gewann, heben die Interpretation seiner Chansons lobend hervor.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen