„Profil als Gesundheitsstandort wird geschärft“

Augenklinik eröffnet neuen Verbundstandort. Bereits seit 1992 gibt es die Augenklinik Ahaus, um die sich inzwischen ein Netz an Verbundkliniken und Augenarztpraxen im gesamten Münsterland gebildet hat.

Rheine. Auch in Rheine wird Ende Juni 2014 an der Osnabrücker Straße ein weiterer Verbundstandort eröffnet. Ralf Gerl, ärztlicher Direktor, und Oliver Merx, Geschäftsführer der Augenklinik Rheine, nahmen den bevorstehenden Eröffnungstermin für einen Antrittsbesuch bei Bürgermeisterin Angelika Kordfelder im Rathaus zum Anlass.Die Vertreter der Geschäftsführung gaben einen Überblick über das Behandlungsspektrum der Klinik, in der hauptsächlich ambulanteAugenoperationen durchgeführt werden.

Bürgermeisterin Angelika Kordfelder zeigte sich erfreut, dass mit der Klinikeröffnung die bereits umfassende medizinische Versorgung in der Stadt Rheine und der Region zugunsten der Patienten noch erweitert werde: "Das Profil der Stadt Rheine als Gesundheitsstandort wird damit weiter geschärft", so die Bürgermeisterin, die sich auch angetan vom gesellschaftlichen Engagement der Klinikbetreiber im sozialen und künstlerischen Bereich zeigte.Bürgermeisterin Angelika Kordfelder überreichte den Vertretern der Augenklinik zum Dank für den Besuch den Bildband "Rheine Heimat" des Künstlers Mijo Jongebloed aus Rheine.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen