Neubau der Augenklinik Rheine

An der Osnabrücker Str. 233 – 235 wächst ein moderner Neubau für die Augenklinik Rheine. Das Gebäude misst über 2000 m². Es wird außer der Klinik ab April die Tagespflege Cathamed, die Praxis für Allgemeinmedizin Dr. Jakob Wiens sowie eine Filiale der Bäckerei Wernings Brotliebe beherbergen.

Im Oktober 2009 eröffnete Dr. Ralf Gerl, Gründer auch der Augenklinik Ahaus, die Augenklinik Rheine. Die jetzige im Bau befindliche Klinik liegt genau gegenüber.

Rheine. Hier werden künftig vier Fachärzte mit unterschiedlichen Schwerpunkten tätig sein. In vier OP-Sälen kann mit moderner Technik in örtlicher Anästhesie oder in Vollnarkose operiert werden.

In Spezialsprechstunden werden Patienten mit Grauem Star (Katarakt), Grünem Star (Glaukom), AMD (Altersabhängige Makuladegeneration) eingehend untersucht und über ihr Krankheitsbild ausführlich aufgeklärt. Das integrierte Diagnostik-Zentrum kann mit aktuellen Verfahren Augenerkrankungen schon im Frühstadium erkennen. Anhand von 3D-Aufnahmen und vergleichenden Darstellungen werden den Patienten Veränderungen an ihren Augen anschaulich erklärt.

Die Augenklinik Rheine wird außerdem eine Abteilung zur Früherkennung von Sehschwächen bei Säuglingen und Kindern haben. Hier werden auch Schielerkrankungen behandelt. Die Sehschule wird von staatlich geprüften Orthoptistinnen geleitet.

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

Seit dem 01.05.2021 ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, in der Augenklinik Ahaus verpflichtend.

Bei vollständig geimpften Personen, welche seit 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz haben, reicht der Nachweis der Impfung (Impfausweis). Sie können uns auch durch einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test nachweisen, dass Sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben. 

mehr lesen