Grimme preisgekrönt

Bei einer Feierstunde im Ärztehaus in Münster zeichnete die Ärztekammer Westfalen-Lippe die Prüfungsbesten für ihre besondere Leistung aus. Aus Nordwalde gehörte Laura Grimme dazu, die ihre Ausbildung bei den Augenärzten Gerl, Kretz & Kollegen in der Augentagesklinik Rheine.

Laura Grimme wird ausgezeichnet
Laura Grimme wird ausgezeichnet

Nordwalderin schließt Ausbildung mit Bestnote ab

Rheine/Nordwalde. Bei einer Feierstunde im Ärztehaus in Münster zeichnete die Ärztekammer Westfalen-Lippe die Prüfungsbesten für ihre besondere Leistung aus. Aus Nordwalde gehörte Laura Grimme dazu, die ihre Ausbildung bei den Augenärzten Gerl, Kretz & Kollegen in der Augentagesklinik Rheine absolviert hat.

Von insgesamt 1.526 Auszubildenden gehörte sie zu den 93, die mit der Höchstnote „Sehr gut“ abgeschlossen haben. Laura Grimme hat sich für ein Studium an der Mathias-Spital-Hochschule in Rheine entschieden. Sie belegt dort den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang zur „Physician Assistance“.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Grimme bei ihrem Wunsch, sich weiter zu qualifizieren, unterstützen können“, betont Dr. Florian Kretz, Leiter der Augentagesklinik Rheine. Dies liegt ganz in der Tradition des Gründers der Augenklinik, Dr. Ralf Gerl. Seit über 40 Jahren ist er Vorreiter der ambulanten Augenchirurgie und legte von Anfang an Wert drauf, seine nicht-ärztlichen Mitarbeiter auf dem höchsten Ausbildungsstand zu halten, heißt es in der Pressemitteilung. Laura Grimme bestätigt das Engagement: „Durch ein flexibles Teilzeitmodell bin ich finanziell abgesichert und kann nebenbei studieren. Diese Möglichkeiten gibt es nicht in vielen Unternehmen.

Westfälische Nachrichten am Freitag, 15. Juli 2016

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen