Coesfeld bekommt eine Augentagesklinik

Am vergangenen Freitag trafen sich unser Klinikleiter dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl und unser Haustechniker Thomas Rensmann mit dem Architekten Johannes Evers und dem Bauleiter Jochen Wullers zur Baustellungbegehung der zukünftigen Augentagesklinik in Coesfeld, deren geographische Lage eine optimale Anbindung an den Nahverkehr bietet und somit unserem Ziel der Sicherung einer wohnortnahen Versorgung Rechnung trägt.

 

v. l. n. r.: Thomas Rensmann (Haustechniker bei Augenärzte Gerl & Kollegen), dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl (Augenarzt und Geschäftsführender Gesellschafter), Architekt Johannes Evers und Bauleiter Jochen Wullers (H&T Konzeptbau). © Augenärzte Gerl & Kollegen
v. l. n. r.: Herr Themistoklis Tsintarakis (M.Sc/FEBO), dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl, Frau Heba Al Saraiji, Dr. med. Heribert Mersmann

Die Augenärzte Gerl & Kollegen gelten als Ankermieter des neuen Bahnhofgebäudes, welches im Frühjahr 2022 für ambulante Operationen eröffnen wird. Die komplette 2. Etage sowie ein großer Abschnitt des Dachgeschosses werden zukünftig von unserem Coesfelder Team genutzt. Hierfür werden unsere beiden bestehenden Coesfelder Praxen an der Süringstraße und am Südwall miteinander verschmolzen. Schon jetzt freut sich das Mitarbeiter/innen-Team auf die großzügigen, neuen Räumlichkeiten.

 

 

zurück
nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

Seit dem 01.05.2021 ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, in der Augenklinik Ahaus verpflichtend.

Bei vollständig geimpften Personen, welche seit 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz haben, reicht der Nachweis der Impfung (Impfausweis). Sie können uns auch durch einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test nachweisen, dass Sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben. 

mehr lesen