Pentacam®-Untersuchung (Grauer Star, Laser- und Linsenchirurgie, Hornhauterkrankungen)

Dreidimensionale Vermessung des vorderen Augenabschnittes durch Scheimpflug-Verfahren

Die Pentacam® vermisst mithilfe einer automatisch rotierenden Kamera den vorderen Augenabschnitt. Diese Messung dauert nur zwei Sekunden und erfasst die verschiedenen Ebenen des Auges durch zahlreiche Aufnahmen. Dabei wird das Auge nicht berührt. Verschiedene Auswertungsmodule (z. B. Topographie, Pachymetrie, Densitometrie) ermöglichen die differenzierte Auswertung der gewonnenen Daten. Neben der Tiefenmessung der vorderen Augenkammer und einer Vermessung der Hornhautdicke und -wölbung lassen sich ebenfalls die Dichte und Lichtdurchlässigkeit der Augenlinse beurteilen. Mit der Kataraktanalyse kann man den Grad einer Linsentrübung feststellen. Durch Folgemessungen kann der Krankheitsverlauf dokumentiert und beobachtet werden. Bei der Pachymetrie wird die Hornhautdicke vermessen: eine wichtige Untersuchung, um die Ergebnisse anschließender Messungen des Augeninnendrucks richtig beurteilen zu können.

Die Hornhauttopographie-Untersuchung der Vorder- und Rückfläche ist ein wichtiges diagnostisches Verfahren z. B. für die Kontaktlinsenanpassung, die Berechnung von Kunstlinsen oder die Abklärung von unklaren Sehstörungen, wie sie z. B. beim Keratokonus auftreten können.

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.