Spaltlampenfotographie (Dokumentation)

Genaue Verlaufskontrolle gibt mehr Sicherheit. Der Verlauf vieler Augenkrankheiten ist schleichend, und eine Verschlechterung des Zustands wird daher vom Patienten häufig nicht oder erst sehr spät wahrgenommen. Exakte Diagnostik mit genauer Dokumentation und sorgfältiger Verlaufskontrolle des Befundes ist besonders wichtig. Eine fotographische Befunddarstellung ist objektiver als jede noch so wortreiche Beschreibung.

Wir empfehlen die fotographische Verlaufskontrolle bei:

  • Hornhauterkrankungen
  • unklaren Gewebsveränderungen am vorderen Augenabschnitt
  • Netzhautveränderungen, z. B. bei Diabetes mellitus

Für eine bessere Diagnostik und Verlaufskontrolle werden moderne Verfahren eingesetzt, die entsprechende Augenbereiche exakt fotografisch dokumentieren. Gerade um den Verlauf einer Veränderung im Auge über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu dokumentieren, ist ein chronologischer Vergleich der Fotos sehr hilfreich und aussagekräftig, denn auch kleinste Veränderungen lassen sich so erkennen und behandeln. Die Aufnahmen können Ihnen direkt am Monitor gezeigt und erläutert werden. Die Untersuchung selbst dauert nur wenige Minuten und ist schmerzlos. Bei der Fotographie des Augenhintergrundes ist eine Pupillenerweiterung sehr hilfreich.

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.