Entlastende Versorgungsassistentinnen Ophthalmologie (EVA-Os)

Augenheilkundlich technische Assistentin

Entlastende Versorgungsassistentinnen Ophthalmologie (EVA-Os)

EVA-Os © Augenärzte Gerl & Kollegen
v. l. n. r.: Daniela Bendfeld, Nina Bußmann, Waltraud Robben, Luisa Kemper

Was machen EVA-Os?

EVA-Os übernehmen auf Anweisung des Arztes sogenannte delegierbare Leistungen, wie zum Beispiel:

  • allgemeine Augenchecks in Alten- und Pflegeheimen

  • allgemeine Voruntersuchungen in der Praxis

  • allgemeine OP-Kontrollen in der Praxis

Unsere EVA-Os in der stationären Altenhilfe

Ähnlich wie eine Schulzahnarztärztin bzw. ein Schulzahnarzt, gehen unsere EVA-Os in die umliegenden Alten- und Pflegeheime, um vor Ort die Bewohnerinnen und Bewohner zu untersuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere EVA-Os im Einsatz

 Welche Hilfsmittel bringt eine EVA-O mit?

  •  Sehtafeln zur Visus-Ermittlung
  • Handspaltlampe zur Untersuchung des vorderen und hinteren Augenabschnitts

  • Amsler-Gitter-Test zur Feststellung von Anzeichen einer Makulaerkrankung

  • Gläserkasten zur Brechkraftbestimmung

  • Tonometer zur Messung des Augeninnendrucks

 

 

 

Welche Vorteile bietet das EVA-O Screening-Angebot?

  • Die Terminkoordination erfolgt durch die Heimleitung.

  • Die Bewohnerinnen und Bewohner müssen die Einrichtung nicht verlassen.

  • Es wird eine allgemeine Überprüfung der Augengesundheit durchgeführt.
  • Bewohnerinnen und Bewohner mit einem behandlungsbedürftigen Befund erhalten auf Wunsch einen zeitnahen Termin in der Augenklinik Ahaus.

 

 

 

Unsere EVA-Os in der Praxis

In unserer Praxis entlasten die EVA-Os unsere Ärzte und Ärztinnen und übernehmen spezielle Aufgaben im Bereich der Voruntersuchung und OP-Kontrollen.

 

 

 

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

Seit dem 01.05.2021 ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, welcher nicht älter als 48 Stunden ist, in der Augenklinik Ahaus verpflichtend.

Bei vollständig geimpften Personen, welche seit 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz haben, reicht der Nachweis der Impfung (Impfausweis). Sie können uns auch durch einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test nachweisen, dass Sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben. 

mehr lesen