Nystagmus

(griechisch nystagmos νυσταγμός = Schläfrigkeit, zu nystazō = nicken, schlummern)

Unkontrolliertes Augenzittern eines oder beider Augen, auszeichnend durch ein Weggleiten/Wegdriften mit einer anschließenden Rückstellbewegung zur Fixationsaufnahme. Mit Frequenz und Amplitude werden zudem die Geschwindigkeit und das Ausmaß des Ausschlags beschrieben. Schlagrichtung und Ausprägung können stark variieren. Am häufigsten sind horizontale Schlagmuster, jedoch kommen auch vertikale, rotatorische oder Mischformen vor.

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

mehr lesen