Pascal-Tonometrie (Glaukom)

Unabhängig von individuellen Faktoren, wie z. B. der Hornhautdicke und regelmäßigen Schwankungen durch den Pulsschlag, kann der Augeninnendruck mit der Pascal-Tonometrie sehr präzise ermittelt werden. Bei der normalen Augeninnendruckmessung wird nur ein einzelner Wert erfasst. Durch die Aufzeichnung der Messwerte bei einer etwas längeren Messung mit der Pascal-Tonometrie lassen sich diese Schwankungen mit über einhundert Einzelmessungen pro Sekunde erfassen. Dies erlaubt neben der genaueren Beurteilung des Augeninnendrucks auch Aussagen über die Höhe der Schwankungen. Selbst nach refraktiver Hornhautchirurgie (z. B. Femto-Lasik) ist mit diesem Verfahren eine verlässliche Messung des Augeninnendrucks möglich.

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.