Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,

unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

 

Fragen & Antworten

Welche Praxen haben noch geöffnet?

Alle Standorte haben weiterhin geöffnet.

Kann mein Termin bestehen bleiben?

Wenn Sie keinen Kontakt mit einer infizierten Person hatten und auch keine Symptome aufweisen, die auf das Corona-Virus hindeuten, kann Ihr Termin bestehen bleiben. Im Zweifelsfall können Sie uns gerne telefonisch (02561 955 55) kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wir bitten Sie, nicht früher als fünf Minuten vor Ihrem Termin die Klinik/Praxis zu betreten.

Wann sollte ich meinen Untersuchungs- oder OP-Termin absagen?

Wenn Sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten, setzen Sie sich bitte zunächst telefonisch mit Ihrem Hausarzt in Verbindung, um ggf. einen Test zu veranlassen. Liegt ein begründeter Verdacht vor, sagen Sie Ihren Termin bitte ab. 

Ich habe akute Augenbeschwerden und habe gleichzeitig Symptome, die auf eine Virusinfektion hinweisen. Was soll ich tun?

Bitte nehmen Sie zunächst telefonischen Kontakt zu uns auf. Wir werden dann gemeinsam mit Ihnen besprechen, wie wir die Untersuchung durchführen werden. 

Ich bin positiv auf Corona getestet. Wann kann ich wieder einen Termin vereinbaren?

Sie dürfen frühestens 14 Tage nach der Corona-Infektion wieder zu uns kommen und sollten keine Symptome (mehr) haben. Wichtig: Möchten Sie im Zeitraum von 2 bis 4 Wochen nach der Infektion einen Termin bei uns wahrnehmen, bitten wir um die Vorlage eines negativen Corona-Tests (nicht älter als 48 Stunden). Können Sie kein Testergebnis vorlegen, werden wir vor Ort einen Schnelltest bei Ihnen durchführen. 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus habe?

Das Robert-Koch-Institut informiert auf seiner Webseite im Rahmen eines Steckbriefs zur Corona-Virus-Krankheit sehr ausführlich über das Virus. Der Steckbrief kann unter folgendem Link aufgerufen werden: (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html).

Die Kassenärztliche Vereinigung hat zudem unter der Telefonnummer 116117 eine „Corona-Virus-Patientenhotline“ eingerichtet. Hier beraten Ärzte Anrufer, die Sorge wegen des Corona-Virus haben.

Informationen wie Sie sich schützen können und was im Verdachtsfall zu tun ist, finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Unsere Maßnahmen zur Vorbeugung einer Virusausbreitung

 © agenturfotografin - stock.adobe.com

 

Videosprechstunde

Lassen Sie sich gerne unter der 02561 955 55 einen Termin für unsere Videosprechstunde geben.

Hier erfahren Sie wie die Videosprechstunde funktioniert:

Anleitung Videosprechstunde

Filtern von Patienten

Das Ergebnis der folgenden Fragen ist für die Aufnahme von Patienten in unseren Klinik- und Praxisräumen handlungsleitend:

  • Hatten Sie Kontakt mit einer mit dem Coronavirus COVID-19 infizierten Person?
  • Haben Sie Symptome, die auf eine Virusinfektion (z. B. Erkältung, Halsschmerzen oder Husten) hinweisen?

Unsere Patienten werden hierzu sowohl während der telefonischen Terminbestätigung als auch am Empfang in der Klinik bzw. Praxis befragt. Wenn eine der o.g. Fragen mit "Ja" beantwortet wird und es sich nicht um ein akutes Augenproblem handelt, fordern wir den Patienten höflich auf, zum Schutz aller, den Termin zu verschieben, um zunächst eine Virus-Abklärung durchführen zu lassen.
Sollte diese/r Patient/in jedoch akute Augenprobleme haben, wird er/sie isoliert aufgenommen und behandelt. Dies geschieht isoliert von allen anderen Patienten und unter Einhaltung zusätzlicher Maßnahmen gemäß unserer Hygienerichtlinien. Wir berücksichtigen den Rat des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Testnachweispflicht seit dem 01.05.2021

Seit dem 01.05.2021 ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, in der Augenklinik Ahaus verpflichtend. Als Nachweis dient eine schriftliche Bestätigung der Teststelle, welche den Namen der getesteten Person, das Datum und die Uhrzeit beinhaltet. Die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testergebnisses gilt nur für Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr.

Bei vollständig geimpften Personen, welche seit 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz haben, reicht der Nachweis der Impfung (Impfausweis). Sie können uns auch durch einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test nachweisen, dass Sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben. 

Sollten Sie keinen negativen Corona-Test vorliegen haben, finden Sie in der Ahauser Innenstadt zahlreiche Corona-Teststation. Folgen Sie hierzu den Hinweisschildern.

So können Sie an der Corona-Teststation einen Termin zur Testung vereinbaren:

Anleitung corona.chayns.app

Verringerung des Personenaufkommens innerhalb unserer Praxis

Um das Personenaufkommen in unseren Praxisräumen so gering wie möglich zu halten, bitten wir die Begleitpersonen, außerhalb unserer Praxis auf ihre Angehörigen zu warten. Darüber hinaus haben wir eine Maximalanzahl an Patienten festgesetzt, die sich gleichzeitig in unseren Praxisräumen aufhalten darf. Hierzu werden alle ein- und ausgehenden Patienten erfasst. Die genaue Anzahl richtet sich nach der Größe des jeweiligen Standortes. Unsere Terminvergabe passt die Termine so an, dass die Patienten möglichst wenig Zeit in unseren Praxen verbringen. Wir bitten Sie, nicht früher als fünf Minuten vor Ihrem Termin die Klinik/Praxis zu betreten.

Mundschutzpflicht

Zum Schutz aller tragen bei uns sowohl die Mitarbeiter als auch die Patienten einen Mundschutz.
Beim Betreten der Praxis bitten wir Sie den Mund und die Nase mit einer eigenen Mund- und Nasenmaske abzudecken. Verwenden Sie hierzu bitte eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske.

Fieberscreening

Fieber ist eines der am häufigsten vorkommenden Symptome von COVID-19. Aufgrund der aktuellen Situation und der hohen Anzahl an Infektionen in Europa haben wir unsere Maßnahmen verschärft und messen nun bei allen Patienten und unserem Personal am Eingang präventiv die Körpertemperatur. 

Hygiene – Desinfektion

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter sowie der allgemeinen Bevölkerung werden alle Personen beim Betreten und Verlassen unserer Klinik- und Praxisräume aufgefordert, ihre Hände zu desinfizieren. Sowohl unsere hausinternen Hinweisschilder als auch unsere Bekanntgaben über das Wartezimmer-TV weisen auf diese spezielle Vorsichtsmaßnahme hin.

Als weitere Schutzmaßnahme desinfizieren wir derzeit alle 20 Minuten Türklinken, Armlehnen und weitere kontaktreiche Oberflächen.

Verzicht auf Händeschütteln

Wir verzichten derzeit auf das Händeschütteln bei der Begrüßung.

Sicherheitsabstand – Bestuhlung im Wartezimmer und regelmäßiges Lüften

Wir haben unsere Bestuhlung im Wartezimmer so angepasst, dass ein größerer Sicherheitsabstand zwischen den Wartenden gewährleistet ist. Je nach Größe des Wartezimmers wurden zusätzlich Trennwände zwischen der Bestuhlung aufgestellt.

Alle 20 Minuten werden die kompletten Praxisräume von unseren Mitarbeiter/innen gelüftet.

Zeitschriften und Zeitungen, Kinderspielzeug

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, verzichten wir derzeit auf die Auslage von Zeitungen, Zeitschriften und Kinderspielzeug.

Ruheraum - Getränke- und Snackservice vorläufig eingestellt

Um die Kontakte so gering wie möglich zu halten, haben wir unseren üblichen Getränke- und Snackservice im Ruheraum vorläufig eingestellt. Die Mitarbeiterinnen stehen den OP-Patienten selbstverständlich nach wie vor zur Verfügung und betreuen die Ruhephase.

Themenabende - Abgesagt

Alle Themenabendtermine finden vorerst nicht statt.

Corona-Impfung für Bürgerinnen und Bürger in der Augenklinik Ahaus

Unsere Fachärzte und –ärztinnen führen in der Augenklinik Ahaus die Corona-Schutzimpfung durch. Bitte beachten Sie, dass die Termine für eine Impfung ausschließlich über die Chayns-App gebucht werden können. Telefonisch werden keine Impftermine vergeben. Es werden immer wieder Termine in der Chayns-App veröffentlicht. Daher bitten wir Sie, dort regelmäßig nachzusehen.

Corona-Schnelltests für alle Mitarbeiter/innen

Im Hinblick auf Ihre und unsere Sicherheit werden alle alle Mitarbeiter/innen fünf Mal wöchentlich präventiv auf das Corona-Virus getestet.

Maßnahmen auf unserer Station

Auf unserer Station bekommen alle Übernachtungsgäste ein Einzelzimmer zugewiesen. Auch die Mahlzeiten erfolgen in den Einzelzimmern, damit der Sicherheitsabstand zwischen den Patienten gewährleistet ist. Nach jedem Übernachtungsgast werden alle kontaktreichen Oberflächen in den Einzelzimmern desinfiziert.

Sensibilisierung der Mitarbeiter/innen

Unsere Mitarbeiter/innen sind alle über den aktuellen Stand informiert und wurden angewiesen, die o.g. Vorsorgemaßnahmen umzusetzen. Für unsere Mitarbeiter/innen gelten selbstverständlich die o.g. Eingangsfragen. 

Aktualisierungen

Unsere QM- und Hygienebeauftragten verfolgen die Situation sehr genau und stimmen die aktuelle Vorgehensweise gemeinsam ab, um ggf. tagesaktuelle Änderungen bzw. Anpassungen vorzunehmen. 

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.

Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin,
unsere Aufgabe als Gesundheitsdienstleister ist es, die Versorgung unserer Patienten sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass wir weiterhin umfänglich für Sie da sein können. Zur Verhinderung einer Virusausbreitung setzen wir spezielle Maßnahmen um, die mögliche Infektionsketten unterbrechen. Wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst und beachten hierzu alle Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Sinne einer erweiterten Hygiene zum Schutz vor dem Virus.

Seit dem 01.05.2021 ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, in der Augenklinik Ahaus verpflichtend.

Bei vollständig geimpften Personen, welche seit 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz haben, reicht der Nachweis der Impfung (Impfausweis). Sie können uns auch durch einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test nachweisen, dass Sie bereits eine Corona-Infektion überstanden haben. 

mehr lesen