Präsaccale Tränenwegstenose:

Hier liegt ein Verschluss der Tränenkanäle vor der Einmündung in den Tränensack vor. Die Korrektur ist schwierig. Meist wird versucht einen Silicon-Schlauch nach Durchstoßen des Verschlusses in die Tränenwege einzulegen. Dennoch ist oft ein normaler Abfluss schwer zu erzielen.

Postsaccale Tränenweg-Stenose:

Hier liegt die Abflussstörung an der Mündungsstelle des Tränensackes unter der unteren Nasen-Muschel. Leider hilft hier eine Spülung oder das Einlegen eines Silikonschlauches nicht weiter. Hier muss ein neuer Abfluss operativ geschaffen werden. Hier wird in letzter Zeit häufiger auf die Hilfe durch die HNO-Kollegen zurückgegriffen. Diese führen von Innen eine sogenannte Fensterung zum Tränensack durch. Meist wird vorübergehend ein Silicon-Schlauch eingelegt.

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.